Beiträge von LassePrime

    Hallo Liebes Server Team

    Hiermit möchte ich ein paar Gedanken und Bedenken im Bezug zum Thema Public Niveau äußern.

    Ich verstehe die Idee als solche, Publics und deren Kampfeskraft zu "limitieren" bzw nach diesen Richtlinien auszurichten.


    Jedoch sehe ich bei den Kanonenrichtlinien (in der jetzigen Version 04.08.19) viele fragwürdige Aspekte.


    * Punkt 1 : Onehit


    Was genau bedeutet Onehit? Dass eine Kanone einen Durchschuss macht? also Tiefe von 37, dass eine Kanone einen Tech Kill macht? Wie tief wäre das dann?

    Diese Fragen sollte man beantworten um das ganze Niveau System tragbar zu machen.


    *Punkt 2 : Sprengkopfstichs


    In Tier 3 sind Sprengkopfstichs erlaubt solange sie nicht schwenken und nicht onehitten. Da frage ich mich wie darf ich mir nicht onehitten vorstellen? Soll der Stich

    dieser Kanone nicht one hitten (siehe oben was ist onehit) also z.b. keinen Techkill machen? Soll man also mindestens 2 mal stechen müssen um dann anschließend mit

    dem 3. Schuss einen Sprengkopf in das gegnerische Wargear zu schießen? Oder soll das bedeuten, dass eine Kanone nicht in einem Schuss stechen und gleichzeitig

    einen Sprengkopf verschießen darf? Und sollte das der Fall sein warum ist das dann bei Mörsern in Tier 3 erlaubt?


    * Punkt 3 : Lupfstichs?


    Joar warum ist in dieser Tabelle keine Lupfstich? ich nehme an diese Kanonenart wurde schlichtweg vergessen.


    * Punkt 4 : Sidestabs


    Das weitaus größte Fragezeichen bildet sich in meinem Kopf bei den Sidestabs (sry ich schreib die so). Dort steht in den Richtlinien bei Tier 3 schwenken erlaubt, one hit aber nicht.

    Und da geht dann das Problem los. Gleiche Problematik wie oben: was ist onehit. Zweite Problematik, Egal auf was onehit festgelegt wird, jede "onehit" sidestab lässt sich ohne

    den kleinsten Aufwand auf eine ganz genaue Tiefe einstellen, dass heißt egal was für Sidestabs als onehit gilt, public sidestabs werden trotzdem sehr nah an diese Tiefe herankommen.

    Das größte Problem aber ist folgendes: Angenommen, Public sidestabs dürfen einen maximalen Schaden von 30 blöcken tief machen: Kein Mensch und ich wiederhole kein einziger

    wird eine neue Kanone entwickeln die dieser Anforderung gerecht kommt. Viel mehr werden die sowieso schon viel zu weit verbreiteten one shot sidestabs in der Projektilzahl

    begrenzt. Das hat dann zur Folge dass ganz normale Oneshot sidestabs für jederman public sein wird. Böse Zungen würden behaupten Sidestabs sind jetzt schon so gut wie Public

    aber es hilft nicht sie dann wirklich Public zu machen.


    * Punkt 5 : Sidestab Schilde


    Hierbei frage ich mich lediglich warum Sidestab Schilde im Tier 3 Public nicht vorgesetzt sein dürfen wenn es Artischild sein dürfen. Das scheint mir ein bisschen unlogisch da dahinter

    die gleiche Technik steckt, eher sogar einfacher als bei Artischilden



    Ich würde mich freuen wenn ihr euch über diese Punkte Gedanken machen würdet und mir evtl feedback geben würdet.

    Mit allem Respekt, Lasse

    Hallo minecrafter
    Ich finde es sehr schade zu hören, dass du das Server Team verlässt, vor allem da ich relativ nostalgisch bin und ich dich mit einem sehr alten PP verbinde bei dem du mir immer geholfen hast und das netter als man es hätte wünschen können aber ich bin mir sicher es ist gut so in Teile des neuen Lebens aufzubrechen und ich wünsche dir viel Glück und Spaß in was auch immer du weiterhin erleben wirst.
    Dein Lasse

    Ich könnte mir vorstellen, dass Brunello einfach nur Allesios Beitrag gesehen hat wo eine liste der halbligisten in einer reihenfolge angegeben wurde ohne klare kennzeichnung vonwegen "so ging das Tunier aus" deshalb dachte er es wäre eine Art Tipp oder eine persönnliche Rangliste was er dann halt selbst getan hat. Man muss nicht immer vom schlimmsten ausgehen @Discowueste

    Wenn du sagst Playerdata zum Teil gelöscht dann meinst du doch die vom neuesten stand @lufen und die alte playerdata vom backup ist noch da sprich es ist nur fortschritt von ca 2 wochen verloren gegangen... nicht der ganze spielfortschritt oder versteh ich das falsch?

    Ich bin der Meinung alles was in Vanilla geht sollte man auch benutzen dürfen, bevor ihr jetzt meinen Beitrag disliket: Natürlich geht das nicht auf einem öffentlichen Server. Dass Dublizieren verboten ist ist mehr als verständlich, rießige Massentierhaltungen oder sonstige Gerätschaften die alleine den Server halb zum Absturz bringen finde ich auch völlig verständlich zu verbieten. Aber warum man jetzt automatische farmen (verständlich wenn zu viel lag) oder Mending verbieten (wieso dann überhaupt neue versionen wenn alles neue verbieten) sollte kann ich ehrlich gesagt überhaupt nicht nachvollziehen. Was ich auch wenig nachvollziehen kann sind manche Reset "Argumente". Natürlich hat es seinen Reiz nochmal neu anzufangen und sich alles neu zu erfarmen aber wieso man das in einer alten welt nicht können sollte? Es gibt eine Farmwelt die resetet wird also genügend Rohstoffe. Was anders ist, ist dass die Welt schon viel bebaut wurde aber wo das wiederum den Spielspaß mindern soll ist für mich auch nicht verständlich.
    Meiner Meinung nach der einzige Grund für einen Reset wäre, wenn es durch neue Versionen so viel neuen Content gibt dass es sich lohnt seinen ganzen spielfortschritt aufzugeben (von 1.8 auf 1.10 definitiv).


    PS: Wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat lässt sich auch ein Survival durch Aufräumaktionen wieder herausputzen und auf den neusten stand gebracht werden, dafür braucht es nicht unbedingt einen komplett reset!

    Das lässt sich sehr leicht erklären.
    Ich bin ein Mensch der nichts für sehr lange machen kann und und sobald ich etwas interessanteres gefunden habe mache ich eben das. Wenn du es genau wissen willst spiele ich momentan ausschließlich RainbowSixSiege. Das hat (weil du darauf wahrscheinlich raus wolltest) nix mit dem Survival bzw der Verfassung zu tun. Ich würde es genauso gerne spielen wie am Anfang.

    Eben nicht @iStyLeD
    Wenn du den Survival resetest gehen all deine Bauwerke und Items verloren. Bauwerke werden (wahrscheinlich) neue entstehen ABER das würden sie auch ohne einen Reset! Items bleiben letztendlich die gleichen (mal abgesehen von einem Update). Bei einem WarGear reset gehen die Bauwerke (WarGears) verloren und die "items" (also die Technik) bleibt (mal abgesehen von einem Update) die gleiche. In beiden Fällen muss man sich alles neu aufbauen unter viel Aufwand von Zeit.

    Die Masse ist der Meinung die Hauptwelt sollte erhalten bleiben (siehe Abstimmung) und ich finde 6 Monate sind nun wirklich keine große Zeit. Was du unter Spielspaß hier beschreibst ist das komplett neu anfangen in dem keiner wirklich was bauen kann weil er farmen muss, klar das macht auch spaß aber wie schon selbsterklärrend eben nur bis man alles hat und zum Bauen kommt und dann ist es sehr unschön wenn man erfahren muss dass man nochmal alles farmen muss und komplett neu anfangen. Außerdem finde ich der Wert von Diamanten spiegelt bei weitem nicht den momentanen Spielspaß wieder.

    Das ist relativ einfach zu erklären. Es gibt eine große Gruppe auf PP survival die offensichtlich nichts mit dem Late Game anfangen können oder es nicht so sehr mögen was dann eben bedeutet, dass sie mehr Spaß an einer total neuen Welt hätten. Ein mindestens genauso großer Teil jedoch (siehe Abstimmung) findet in so einer "kurzen" Zeitspanne von einem Jahr nicht genug Zeit um ihre Pläne umzusetzen. Dieses Gefühl kann ich selbst berichten weil ich zum Zeitpunkt des 1.8 Resets an 5 sehr großen Baustellen gearbeitet habe die ich niemals fertig gekriegt habe. Ein reset wird also niemals jeden glücklich machen. Der beste Zeitpunkt für einen Reset wäre also wenn möglichst viele Leute glücklich sind.

    Hey zusammen.
    Da das irgendwie zum Thema passt möchte ich eine Idee von mir vorstellen, welche die Survival Strukturierung angeht. Wie ich können sich bestimmt noch viele an den Zustand der 1.8 Map erinnern welche komplett von Strip-Mine Gängen weitgängig durchlöchert und ausgebeutet war. Dieses Problem wurde letztendlich mit einer Farmwelt gelöst die je nach Lust und Laune andere Eigenschaften hat und zu den unterschiedlichsten Zeiten resetet wird. Was aber vielen Leuten nicht klar ist ist, dass dasselbe Problem mit dem End und dem Nether besteht. Alles ist weitgehend abgefarmt aber mit dem Problem, dass man sie nicht ersetzen will weil dort eben auch Farmen und Bauwerke stehen.
    Ich behaupte jedoch, dass das End und der Nether genauso bedeutend für Spielspaß und Baukunst sind wie die Oberwelt was leider sehr oft untergeht. Ich schlage vor, dass der Survival in zwei unterschiedliche Welten geteilt wird. Der Farmwelt mit Oberwelt Nether und End die alle regelmäßig (z.b. am Monatsende ) resetet werden und der Bauwelt die über möglichst lange Zeit eine Oberwelt, ein Nether und ein End beinhaltet wobei man in allen 3 Dimensionen die gleichen Vorraussetzungen hat, sprich Protection, Farmen und Bauwerke.
    Ich weiß, dass der Survival dadurch mehr Leistung verbraucht und dass so mehr Kosten anfallen aber ich fände für einen ordentlichen und vollkommenen Survival wäre es zumindest wert das in Betracht zu ziehen.


    LG ~Lasse