Beiträge von TherasII

    Normalerweise müsste man nur mal kurz anrufen, damit die Mutter dem Nico die Ohren lang zieht...



    Rufmord und Verleumdung(falls es überhaupt Verleumdung sein sollte), sind Antragsdelikte. Das heißt, dass man einen Strafantrag(=/= Strafanzeige) stellen muss. In Deutschland dürfen nur Personen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr Strafanträge stellen. Also müsste der Nico mit seiner Mutter zur Polizeiwache gehen. Wenn seine Mutter das mitmacht... dann ... ach kommt, das ist lächerlich...

    Es wird ein Dschungel sein.


    @Nitwel
    Es wäre gut, wenn du die Tipps strukturierst. Also man sollte die Tipps zu den verschiedenen Rätseln unterscheiden können und die aktuellen Tipps schnell sehen.

    Nach meiner Auffassung sollte es schon unter "nicht ins Spielgeschehen eingreifen" fallen, aber ichvwürde nochmal explizit schreiben, dass keine Hinweise von Personen mit Sonderrechten gegeben werden dürfen.
    Das, was der gemeine Zuschauer von der Tribüne aus sieht, sind öffentliche Informationen, die publiziert werden dürfen.

    Du bist seit ca. 3 Jahren in der Wargearszene unterwegs.
    Was genau hast du in dieser Zeit gemacht?


    Ich hoffe du erkennst, dass man nicht permanent am Kanonen bauen ist, wenn man sich mit Wargears beschäftigt.



    Ich sage, dass es grundsätzlich zu viel Zeit in Anspruch nimmt, eine schlagfertige Kanone zu entwickeln und viele, vorallem jüngere Spieler, aufgrund fehlender Erfahrung nicht gebacken bekommen.


    Mit dem Abschnitt würde ich mitgehen, wenn du das "zu viel Zeit" nicht auf alle Spieler beziehst. Ich stehe den Warships auch nicht im Weg. Mein Problem ist hier nur, dass du jegliche Taktiken der aktuellen Pro-Wargears verneinst, jegliche guten Wargearbauer, als Suchtis abstempelst und meinst, dass es nur auf die investierte Zeit ankommt, um diese guten Kanonen zu bauen.
    Natürlich korreliert es, das ist überall so, je mehr Zeit du mit etwas verbringst, desto besser wirst du darin. Die Zeit ist hierbei lediglich einer von vielen Faktoren.


    Der Wert lässt sich nicht quantifizieren, wenn du keine Randbedingungen festlegst und nur so wenige Fälle hast.


    Es ist kein Widerspruch, ganz einfach (nebenbei, das mit dem zu kompliziert kommt nicht von mir):
    Die Redstonetechnik ist für Anfänger komplex. Was bei unseren Kanonen zu viel größeren Problemen führt, ist die Tatsache, dass unsere Kanonen oft 4 Modi haben, die unterschiedlich beladen werden müssen und das Delay extra eingestellt werden muss. Jeder Anfänger müsste also eine kleine Exceltabelle herunterladen und wüsste dann noch immer nichts vom Schadensbild.


    Die wenigsten Kanonen brauchen schwierige Schaltungen. Oft ist es nur ein Signal, zu den Treibladungen, zu den Projektilen, dazwischen vielleicht ein paar Pistonextender, Edgetrigger,... Die Kunst ist es, das Ganze so kompakt wie möglich zu bauen, das hat für mich nur bedingt was mit Redstonetchnik zu tun.
    Zudem kommt, dass wir ein unterschiedliches Verständnis von "solider Redstonetechnik" haben. Für die SFAs des Sandmanns würde ich sagen, dass rudimentäre Kenntnisse benötigt werden, solide Kenntnisse für den Schild und fortgeschrittene für den Turbolader.


    Natürlich dürft ihr die Kanonen nachbauen und veröffentlichen, solange ihr keine Hilfsmittel ala WorldDownloader nutzt.


    Zum letzten Punkt: Ich finde es einfach nur ironisch.

    Ich habe das Gefühl, dass wir aneinander vorbei reden.


    Ich habe uns lediglich als Beispiel genommen, um deine Prämisse, die heißt: alle guten Kanonenbauer brauchen massig Zeit, zu widerlegen. Du versuchst es immer wieder auf die benötigte Zeit zu reduzieren, andere Faktoren lässt du außer acht. Aus dieser Aussage kannst du nicht schlussfolgern, dass jeder auf die Schnelle gute Kanonen bauen kann. Das haben wir nie gesagt. Es gibt noch die, die viel Zeit für gute Kanonen brauchen und andere, die immer an einem Alarm verzweifeln werden. Neben uns gibt es übrigens einige andere Spieler, die dazu in der Lage sind.


    Manu_93 hat auch explizit von dürfen gesprochen, nicht von können. Jeder der dazu in der Lage ist, darf diese Kanonen nachbauen, solange die Kanonen nicht per WorldDownloader etc. kopiert wurden. Es gibt keine Patente oder "Pseudo-Patente" auf Kanonen.


    Tunida habe ich übrigens reingebracht, weil diese für die 750 TNT in den Automatiks verantwortlich sind. Das seht ihr ja als Hauptproblem. Jetzt wollt ihr genau mit den beiden die Regeln für die Warships schreiben.


    Zitat

    Und nein es gibt keine Taktik, die dich garantiert zum Sieg führt.


    Zitat

    Es gibt nur eine zentrale Methode, den Kampf sicher zu gewinnen, und das ist durch das einbauen möglichst effektiver SFAs in Kombination mit Lupfstreus.


    Dem ersten Zitat stimme ich zu, mit dem zweiten Widersprichst du dir selbst. Ich halte deine 95% für die Vorentscheidung eines Kampfes für völlig überzogen. Wenn ich die 4 Bo3 (Team TNT vs Blue Star zähle ich nicht) betrachte, dann hat nur ein Team eindeutig gewonnen. Die anderen 3 Kämpfe gingen bis zum 3. Kampf.


    Der Vorwurf, dass wir ein zweites Team aufgemacht haben, um die anderen unten zu halten ist schlichtweg unverschämt.

    Nein, das ist kein Widerspruch. Das autonome Wargear, wie ich es mir vorstelle reagiert auf den Gegner mit den gegebenen Mitteln.


    Ich habe mich nur selbst als Beispiel genommen, um zu zeigen, dass nicht alle, die gute Kanonen bauen, Süchtige sind, die 24/7 an Wargears sitzen.


    Jein, das stimmt nicht ganz. Wir aktivieren zwar immer den Sandschild und auch die SFAs, aber bei dem Rest gibt es einiges an Spielraum. Wir haben unsere Taktik auch schon angepasst, aber im Prinzip konnten wir schon unsere Standardtaktik beibehalten. Das heißt, dass du gar nicht gesehen hast, welche Möglichkeiten wir mit dem WG noch haben. Alleine die Turbolader haben 4 Modi, ohne das Schwenken mitzuzählen. Die Sicht ist durch das Sandschild leider wirklich beschränkt. Da haben wir dem Sandschild den Vorzug gegeben. Ansonsten gibt es bei unseren Wargears immer gute Aussichtspunkte und die Kanonen, um auf den Gegner zu reagieren.


    Ich mochte nie Wargears, die rein aus Stichkanonen bestehen, da gibt es kaum Möglichkeiten zu reagieren. Tunidas und euer Wargear gehören dazu (müssten V7 und V6 sein). Da muss nur eine Lupf oder Arti stehen bleiben, die dann das gesamte Wargear zerlegt. Ich denke nicht, dass ihr dahin zurück wollt.


    Mit den 15 Teilnehmern hättet ihr locker eine Liga abhalten können. Ich denke, dass die Zahl der teilnehmenden Kämpfer annähernd gleich ist.


    Ich habe schon gedacht, dass so eine Antwort kommt. Du verwechselst da was. Das mit den Automatiks und Tunida war auf die 2013er Regeln bezogen. Ihr könnt euch im Nachhinein nicht über die Regeln beschweren, wenn ihr mit den Regeln einverstanden wart. Nach der Veröffentlichung wurden sie nicht mehr verändert. Ich habe auch immer gesagt, dass wir zuerst eure Regeln überarbeitet haben und ihr diese wiederum nach euren Vorstellungen angepasst habt. Von den normalen Wargearregeln habe ich mich immer distanziert, obwohl da noch einige Formulierungen von uns drin hängen.


    Das stimmt nicht, ihr habt und die meisten anderen haben es nicht kommen sehen, aber ich habe es schon geahnt.


    Minecraftdavvid:
    ""habe noch eine frage, könnte man es einführen, dass die Automatik-Kanonen schon befüllt sein können, [...]. Die Kämpfe werden länger und interessanter. Die Automatiks verschießen ja auch im gegensatz zu shotguns nicht auf einmal wie beim "großen Wumm" an Anfang jedes "alten" WarGear Fights => Würde zu weniger Lags führen. mfg"
    so und 500 Blöcke TNT reichen niemals ich bräuchte 725 Blöcke für die automatik habe nachgezählt...
    mfg David"


    Meine Antwort darauf:
    "Automatikkanonen kann man, sofern gut gebaut, auch einfach nachladen. Ich find, das wäre ein Vorteil für Automatikkanonen, der sie overpowered macht."


    Das war am 08.01.2013; 5 Tage später hatten wir die erste SFA.


    Ihr habt schon gesagt, dass Leute den Sinn von Wargears nicht bzw. falsch verstehen würden.


    Edit: Iwie hat es die Formatierung und die Umlaute zerschossen.


    PS: Ich habe vergessen, zu dem Umlegen des "Hebels" was zu sagen. Auf unserer Brücke gibt es 7 Buttons und 3 Hebel, um die SFAs zu starten.

    Ich möchte nur was zu dem letzten Abschnitt sagen. Auch wenn da WargearTV drüber steht, handelt es mehr von den Wargears auf PP bzw. der allgemeinen Wargearentwicklung und da ihr meinen Sandschild erwähnt, fühle ich mich angesprochen. Diese Gelegenheit möchte ich nutzen, um meine Meinung darzustellen und ein paar eurer Behauptungen zu widerlegen.


    - Wir bauen nicht vermehrt SFAs ein. In jedem 35er Wargear, das ich gebaut habe, befindet sich mindestens eine SFA.
    - Der Sandschild dient nicht dem Zweck, Lags zu verursachen. Wir hatten den Schild etliche Male ohne Lags getestet und Luki bei der Überprüfung des Wargears vorgeführt. Um diese Lags zu vermeiden, war der Sandschild in den übrigen Kämpfen bereits ausgefahren.
    So wie ich das sehe, ist der Schild eine Technik, ganz im Sinne der Wargears: Einen nicht-Kanonentechnik, die einen Vorteil verschafft, nicht einfach nur eine Spielerei. Ganz konkret vermindert der Schild Schaden durch gegnerische Kanonen und verschafft einen Zeitvorteil.


    Zum "Sinn der Wargears". Jeder sieht einen anderen Sinn in den Wargears, so ist es schwer, den Sinn nicht oder falsch zu "verstehen".
    Wenn ich mich als Beispiel nehme: Ich bin am Beladen und Schießen kaum interessiert, an der Kampftaktik schon eher, aber noch viel mehr am Bauen von neuen Kanonen und Techniken, die einen Vorteil bringen. Es gibt noch unzählige Sachen.
    Am Ende steht für mich ein autonomes Wargear, dass den Gegner bekämpft und ich nur daneben stehen muss.


    Da ich gerade bei den Entwicklung von neuen Kanonen etc. bin:
    Es dauert auf keinen Fall so lange, wie ihr behauptet und nicht jeder, der gute Kanonen bauen kann, ist ein "Kanonenbauer, deren einziger Lebensinhalt aus dem Bau von Kanonen besteht". Ich hatte nach der letzten Liga ca. ein halbes Jahr nichts mit Wargears zu tun. Das erste was ich nach dieser Auszeit gemacht habe, war es den Turbolader, den ihr im Sandmann gesehen habt, zu bauen. Die Kanone habe ich in Vanilla zusammengebastelt und es hat keine 3 Tage gedauert.
    Das nächste, was ich gebaut habe, war eine 5-Tick-SFA, das hat auch nur 2-3 Tage gedauert.
    Man braucht dafür nur solide Redstonekenntnisse und ein systematisches Vorgehen beim Bau und Testen der Kanonen.
    Mit dem Bau des Wargears bestimme ich auch schon ie Taktik, die dieses Wargear haben wird. Genauso, wie ich die Flexibilität der Taktik festlege. Wenn man es so sieht, ist der Bau des Wargears schon der erste Schritt im Kampf.


    Zum Schluss noch ein paar Fakten zum Nachdenken:


    1. Ihr habt die Liga (nach euren Regeln) wegen zu wenigen Teilnehmern abgesagt. Das widerspricht eurer Interpretation der Likes unter eurem Video.


    2. Zitat von MrCreativeIV:
    Was WarShips angeht: Wir werden keine anderen Regelwerke als unser eigenes, das mit Tunida erstellt wird, dulden. Wir haben diesen Fehler schon einmal gemacht. Wem das nicht gefällt - und das werden die wenigsten sein - kann bei WarGear Pro bleiben.


    Zur Erinnerung: Ihr habt eure alten Regeln schon mit Tunida abgestimmt. Die beladenen Automatiks und 750 TNT waren nur wegen Tunida in den Regeln und ich habe euch vor inzwischen mehr als 2 Jahren gesagt, dass Automatiks so stark werden.


    3. Der Sandmann ist zu euren alten Regeln kompatibel: nur 3 Kanonen weniger und die Verkleidung zu wolle ändern.


    MfG Theras