Developer gesucht!

  • Du da draußen!
    Du programmierst gerne Plugins? Dir macht es Spaß im Team zu arbeiten? Du möchtest uns etwas unter die Arme greifen?
    Wenn du schon mal mit dem Gedanken gespielt hast, dich bei uns als Developer zu bewerben, dann ist dies jetzt der richtige Zeitpunkt!
    Wir suchen motivierte, teamfähige und kooperative Leute für den Posten als Developer, um unseren Server zu unterstützen und vor allem schneller weiterzuentwickeln.
    Falls du die Mindestvoraussetzungen für den Developer Rang erfüllst bewerbe dich Jetzt!


    Wir freuen uns über jede Bewerbung und wünschen euch auch weiterhin viel Spaß auf unserem Server!

    Euer MyPlayPlanet Serverteam!

  • Was auch mal gut währe, währe, wenn mal neue Spieler auf den Server kommen bzw, dass der Server Populährer währe, dann würde es viel mehr Bewerbungen (oder überhaubt Bewerbungen) als Developer geben, nur da der Rang des Developer sehr anspruchsvoll ist (man muss die ganzen blöden Befehle für Git und so einigermaßen auswendig kennen und auch schon Erfahrung vom Programmieren haben) gibt es halt wenige, die sich mit dem Thema aussetzen.

  • Ich mein ja nur, dass es nicht viele gibt, die programieren können, da es halt sehr kompliziert ist.
    Ich hatte mich mal selber mit dem Thema auseinandergesetzt und habe einfach dabei gemerkt, dass es Extrem kompliziert ist allein auch nur die Grundprogramme und den "Arbeitsplatz" einzurichten, und dann brauch man ja auch noch ne gewisse Übung.
    Und würde allein das Anfangen von Programmieren einfach sein, hätte ich schon längst damit angefangen, statdessen programmiere ich halt viel lieber mit Commandblocks, da das einrichten davon so gut wie keine Arbeit ist. :D

  • Ich mein ja nur, dass es nicht viele gibt, die programieren können, da es halt sehr kompliziert ist.
    Ich hatte mich mal selber mit dem Thema auseinandergesetzt und habe einfach dabei gemerkt, dass es Extrem kompliziert ist allein auch nur die Grundprogramme und den "Arbeitsplatz" einzurichten, und dann brauch man ja auch noch ne gewisse Übung.
    Und würde allein das Anfangen von Programmieren einfach sein, hätte ich schon längst damit angefangen, statdessen programmiere ich halt viel lieber mit Commandblocks, da das einrichten davon so gut wie keine Arbeit ist. :D

    Dein Ernst? Commandblocks programmieren?! Also das ist bestenfalls scripten ;) Aber Spaß bei Seite. Ich denke ganz so schwer ist das Programmieren nämlich nicht. Es gibt mittlerweile für alles und jeden ein Tutorial-Video bei YouTube. Wenn man also bereit ist Zeit zu investieren, steht rein garnichts im Weg. Was ich nur zu oft sehe, ist die falsche Herangehensweise. Viele Hobby-Plugin-Entwickler wissen nämlich im Endeffekt nicht wirklich was sie machen, da sie nur Codezeilen hin und her kopieren bis es geht. Erzählen aber dass sie es drauf haben. Fragt man dann mal was dazu nach, kommt als Antwort: "Woah das ist zu kompliziert um es zu erklären!" Ist es das? Nee ist es nicht, meistens wissen sie nur selber nicht wie genau das funktioniert. Meine eigenen Erfahrungen haben gezeigt, dass es wohl das Beste ist, wenn man sich erstmal nur kleine Ziele setzt. Hier könnten diese sein:
    - Ich lerne wie ich die IDE installiere (btw. bei Eclipse reicht z.B. ein Doppelklick)
    - Wie richte ich meine Arbeitsumgebung ein, bzw. was von den ganzen tollen Tips brauche ich wirklich *g*
    - Was ist Java? Erstmal sollte man sich mit der Programmiersprache auseinandersetzen, wie diese so tickt. Was bedeute z.B. Objektorientierung, was sind Klassen usw. Ansonsten kommt es zu schnell zu so DAU-Aussagen wie: "Bäh Java ist langsam und außerdem ist c++/ruby/blabla ja soviel besser!"
    - Erstmal kleine Brötchen backen... Also nicht gleich MS Office nachprogrammieren wollen, sondern vielleicht erstmal das "Hello World" ausprobieren.
    - Grundwissen wie man einen Bukkit/Spigot/BungeeCord-Server installiert und zum laufen bringt. Hilft später ungemein, wenn man dafür Plugins schreiben will.


    Kurzum: Lasst euch Zeit beim Programmieren lernen! Das funzt einfach nicht innerhalb ein paar Tage. Was nämlich mit das größte Wissen eines Programmierers ist, sind seine (eigenen) Erfahrungen, die er mit seinem Abeitswerkzeug bzw. der Sprache gemacht hat. Programmieren ist nämlich ein klein wenig mehr als Befehle reinkloppen. Aber wie gesagt, ist alles erlernbar.


    Gruß Tank

  • Da kann ich dir nur zustimmen @Tankwarts , Plugins aus Youtube Tutorials zusammenzupasten ist mitunter das schlimmste was man machen kann. Spätestens wenn Fehler auftreten (was eigentlich immer der Fall ist, nichts wird von Anfang an fehlerfrei Programmiert) ist unbedingt nötig zu verstehen was man da eben Programmiert hat, man kann ja schließlich keinen Code fixen, welchen man nicht versteht.


    Wer spezell lernen möchte Bukkit/Spigot Plugins zu schreiben, dem würde ich empfehlen mit einem "Allround Plugin" anzufangen, also Gamemode setzen, Teleportieren, Homes, Warps usw. Das ist zwar nicht sonderlich kompliziert aber um die Grundlagen zu lernen sehr gut. (Auf keinen Fall von Youtube nachcoden, nur wenn man nichtmehr weiterweiß vlt mal googeln. Davon abgesehen kostet es ja auch nichts ein Plugin mal zu testen und sich die Fehlermeldungen anzuschauen, welche netterweise sogar bis auf die Zeile genau den Fehler deffinieren.

  • Ich kann mich @Tankwarts und @Backsteinschelle nur anschließen.
    Ich habe leider falsch angefangen, und zuerst Bukkit gelernt und dann Java...


    Nun kann ich sagen, dass man Java lernen sollte, und sich dann erst mit Bukkit/Spigot auseinandersetzen sollte. Mir hat es geholfen, mir ein wenig fremden Quellcode anzusehen, und versuchen das ganze zu verstehen. Außerdem finde ich es sinnvoll, wenn man sich jemanden sucht, der ein wenig mehr Erfahrung hat und einem beim ein oder anderen Fehler einen Tipp gibt.
    Mir hilft es, mir die Funktionsweise einer neuen Sprache (oder einer API *Bukkit*) anzusehen.
    z.B. in Java:
    Quellcode --- Compiler --> Bytecode --- JVM --> Programm


    Ich für mich selbst finde Programmierbücher immer gut, da dort auch oft auf die Theorie eingegangen wird.

  • @Tigifan @Tankwarts und @Backsteinschelle, ich hab meine Meinung auch jetzt geändert XD, da ich mir in den Letzten paar Monaten, insplizit den Letzten 3 Wochen, sehr stark mit dem theoretischen von Java auseinander gesätzt habe und mir dabei aufgefallen ist, dass, wenn man es erst einmal kapiert hat, es eigendlich total einfach ist, nur da ich, wie Tigifan erstmal versucht habe mit bukkit und Minecraft Java zu lernen, was im Nachhinen kein sinn macht, war meine Meinung zu Java, dass es eigendlich total schwer ist. Deswegen würde ich da jetzt euch nur Zustimmen und sagen, man brauch zwar Freizeit, lust und Übung, aber schwer ist Java nun wirklich nicht, man muss nur ein guten Weg finden, es sich selber beizubringen.

  • Git und maven sind das kleinste Problem O.O


    100%ige Zustimmung! War auch eher ein Insider ;-)



    Was ist denn das größte?


    Nun, ich denke auch, dass es dabei nur ums einmalige Einrichten geht. Dürfte also zu bewerkstelligen sein. Allerdings sind Git und Maven nur Hilfsmittel, die für sich alleine nicht wirklich weiter helfen (zumindest wenn man es auf das Programmieren ansich bezieht, klar helfen die einem, nur halt in anderer Weise). Ich denke, dass die größeren Probleme dann im Quellcode des Projekts liegen dürften.